Click Here
Pfad: 

Freizeit > Tiere

DeutschEnglishFrancais
10/24/2017 : 1:22 pm : +0200

Tiere



Tierinfos von S. Löw finden Sie hier.


Bitte einen Redakteur auswählen.


Tiere



Viele Menschen halten sich Haustiere. Wissenschaftliche Studien belegen den positiven Nutzen von Tieren für den Menschen. So beruhigt die Anwesenheit eines Tieres ungemein, senkt den Blutdruck, sorgt für Ausgeglichenheit und damit für ein besseres Immunsystem.

Tiere können einem einsamen Menschen die Freunde oder den Lebenspartner ersetzen und zum besten Freund werden. In den meisten Augen entsprechen Hunde diesem Sinnbild, aber auch Meerschweinchen, Vögel, Katzen und weitere Haustiere können einen Partner ersetzen.

Hunde sehen die Familie des Menschen als ihr Rudel und werden alles für dieses Rudel tun. Katzen hingegen suchen sich gerne ihre Menschen selbst und eignen sich mehr für Menschen, die ein freiheitsliebendes Haustier suchen.

Für alle mit "weniger" Platz und Zeit gibt es noch eine große Auswahl an Heimtieren, unter ihnen Exoten wie Chamäleons, Pfeilgiftfrösche oder Schildkröten. Auch Kleintiere, Meerschweinchen und Hasen können wunderbare Tiere für Kinder und Erwachsene sein. Durch ihr harmonisches Rudelverhalten bringen sie Leben in die Wohnung und bereichern mit ihren unterschiedlichen Charakteren das Leben der Familie.

Man sollte sich vor der Anschaffung eines Tieres genau überlegen, was man zu bieten hat. Viel Platz, viel Zeit, wenig Platz, wenig Zeit und ausreichend Geld für eventuelle Tierarztbesuche. Ebenso ist es ratsam, sich zunächst ein wenig über das künftige Haustier anzulesen, um dessen Bedürfnisse in Erfahrung zu bringen. Wenn man dann noch jemanden hat, der einem die Tiere während eines Urlaubs versorgt, dann kann nichts mehr schief gehen und man wird mit Sicherheit sehr viel Freude mit dem neuen "Lebensgefährten" haben.

Wie finde ich den Hund, der zu mir passt?



Suchen Sie einen Familienhund, könnte ein Neufundländer, Boarder Collie, Bobtail oder Berner Sennenhund der Richtige sein. Die ehemals als Hütehunde gezüchteten Rassen müssen jedoch immer eine Beschäftigung haben. Das gilt auch für Wachhunde, wie Dobermann, Schäferhund und Rottweiler, deren höheres Aggressionspotential für unerfahrene Halter oder in einem Haushalt mit kleinen Kindern problematisch werden könnte. Hunde, die ursprünglich in der Meute lebten - zum Beispiel West Highland Terrier oder Beagle - sind da geeigneter. Doch dürfte bei typischen Jagdhunden wie Terrier, Dackel, Setter und Spaniel der Jagdtrieb Spaziergänge ohne Leine zum echten Problem werden lassen. Natürlich sollten Sie keineswegs nur einen Rassehund in Betracht ziehen. Mischlinge sind in der Anschaffung günstiger und oftmals ausgeglichener im Wesen. Zudem haben sie meist einen robusteren Gesundheitszustand als ihre Artgenossen, die auf bestimmte Eigenschaften selektiert wurden. Ob Hündin oder Rüde – entscheidend ist auch, welche Hunde in ihrer Nachbarschaft leben.

 

Wer einen treuen Gefährten gegen die Einsamkeit im Alter sucht, wird kaum einen jungen Hund wählen, dessen Bewegungsdrang zu groß wäre. Sehen Sie sich doch einmal im Tierheim oder einer Auffangstation für herrenlose Tiere um. Denn hier landen jene Hunde, deren Herrchen oder Frauchen verstorben oder in ein Seniorenheim umgezogen ist. Diese Hunde sind meist selbst nicht mehr die jüngsten und wären dankbar, wenn sie den Rest ihres Lebens bei einem älteren Menschen verbringen könnten. Doch auch ein Familienhund lässt sich im Tierheim finden. Der Vorteil ist, dass Sie ihr Wunschtier erst einmal kennenlernen können. Am Anfang stehen regelmäßige Spaziergänge mit dem Hund ihrer Wahl. In vielen Tierheimen dürfen Sie den künftigen Hausgenossen danach probeweise übers Wochenende mit nach Hause nehmen. Natürlich ist Mitleid mit herrenlosen Tieren ein gutes Motiv. Doch bitte kaufen Sie keine Welpen von Straßenhändlern. Denn solange diese mit Hunden aus dubiosen Zuchten Profit machen können, wird solch' zweifelhafte Geschäftemacherei nie enden.

Viele nutzen auch einen Tiermarkt im Internet, um das passende Tier zu finden. Wie auch immer, wichtig ist, dass man sich vor dem Tierkauf genügend informiert und genau weiß, was man möchte. Interessant ist z.B. Quoka.de, wo man bestimmt das richtige Tier findet.

Hundekauf ist Vertrauenssache. Am besten besuchen Sie den Züchter vorab und machen sich ein Bild von den Haltungsbedingungen. Dürfen die Welpen dort ins Haus, statt nur unter ihresgleichen im Zwinger zu leben, erleichtert das die Gewöhnung der Junghunde an den Menschen. Wer kleine Kinder hat, dessen Wahl wird wohl auf ein Jungtier fallen. Dann gewöhnen sich Hunde- und Menschenkind von Anfang an problemlos aneinander. Dasselbe gilt, wenn eine Katze im Haus ist. Erwachsene Hunde könnten mit beiden Situationen Probleme haben. Hat der Hund beim Vorbesitzer negative Erfahrungen gemacht oder stammt er gar aus schlechten Haltungsbedingungen ist die Gefahr hoch, dass er in Stress-Situationen beißen könnte. Deshalb sammeln Sie vorab so viele Informationen wie möglich.

weitere Infos:

Tiermarkt im Internet: Ein Überblick

Tiermarkt im Internet: Darauf sollte man achten

 

 

 

0 Kommentare


Benutzer Anmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Webseite anzumelden: