Click Here
Pfad: 

Freizeit > Tiere > Tiermarkt im Internet - was muss man beachten?

DeutschEnglishFrancais
6/29/2017 : 11:08 am : +0200

Tiermarkt im Internet - worauf man achten muss



Was ist beim Tierkauf über das Internet zu beachten?

Während man früher seinen Hundewelpen oder sein Kätzchen beim Züchter oder Zoohändler „um die Ecke“ gekauft hat, wird der Tierhandel heutzutage immer häufiger über das Internet abgewickelt. Wer die Anschaffung eines Tieres plant, kann auf zahlreichen Plattformen Angebote von Züchtern und Tierhändlern durchstöbern. Die Auswahl, die sich einem bietet, ist oft riesig und die Gefahr, auf unseriöse Tierhändler hereinzufallen, ist nicht zu unterschätzen. Besonders beim Kauf von Welpen über das Internet ist große Vorsicht angebracht. Auch wenn in den Anzeigen scheinbar gesunde Welpen in einem familiären Umfeld beschrieben werden, kann die Realität eine ganz andere sein. Skeptisch sollte man besonders dann werden, wenn das Angebot ein angebliches Schnäppchen ist.

 

Man sollte sich stets vor Ort von der Haltung des jeweiligen Tieres überzeugen. Manche Verkäufer möchten einem scheinbar entgegenkommen, indem sie das Tier direkt nach Hause liefern. Auf diesen Vorschlag sollte man sich niemals einlassen, denn es könnte sein, dass der Verkäufer die Haltungsumstände verbergen möchte. Der angebliche Rassehund, der in familiärer Idylle aufgezogen wurde, kann in Wirklichkeit ein importierter kranker Mischling aus osteuropäischer Massenzucht sein. Lassen Sie sich auch nicht von Bildern täuschen. Die dargestellte Szene kann nachgestellt sein.

 

Auch sollte man zuvor das neue Haustier und die Haltungsbedingungen genau in Augenschein nehmen, bevor man sich für einen Kauf entscheidet. Von sogenannten Mitleids- oder Rettungskäufen aus schlechter Haltung sollte man unbedingt absehen, denn damit unterstützen Sie den jeweiligen Züchter nur. Bei angeblichen Rassetieren sollte man sich dies durch entsprechende Papiere bescheinigen lassen. Bei einigen Haustieren (z.B. Hund und Katze) ist darauf zu achten, dass sie die nötigen Impfungen und Wurmkuren erhalten haben.

 

Bei Jungtieren ist es wichtig, dass sie nicht zu jung von der Mutter getrennt werden. Die Gefahr von Krankheiten oder Verhaltensauffälligkeiten ist sonst groß. Sinnvoll ist es auch, sich eine Bescheinigung über eine tierärztliche Untersuchung vom Vorbesitzer geben zu lassen, die Auskunft über den Gesundheitszustand gibt. Vergewissern Sie sich insbesondere bei Kleintieren, dass das angegebene Geschlecht stimmt.

 

Besonders bei der Abgabe von älteren Hunden oder Katzen sollte man sich die Abgabegründe erklären lassen. Es könnten möglicherweise Verhaltensprobleme vorliegen, denen der Halter nicht mehr gewachsen war und die auch Sie vor schwerwiegende Probleme stellen können.

 

Sollte Sie den Verdacht haben, dass der Züchter oder Händler gegen das Tierschutzgesetz verstößt, so sollten Sie sich nicht scheuen, das zuständige Veterinäramt einzuschalten und auch die Betreiber der jeweiligen Online-Plattform, auf der Sie die Anzeige gesichtet haben, in Kenntnis zu setzen.

0 Kommentare


Benutzer Anmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Webseite anzumelden: